Natürlich könnte ich jetzt sagen, ihr kriegt alles bei mir im Shop,....

auch einzelne Teile natürlich auf Anfrage jederzeit sehr günstig und gerne,

der angebotene Bausatz enthält so ziemlich alle speziellen Bauteile die man braucht,

aber er passt eben nicht auf alle Anforderungen,

und ganz so einfach macht es ja auch keinen Spaß....

 

Sind die Fragen nach Kapazität und Energiebedarf geklärt, erstellt man die

Teile-Liste,  dabei bin ich euch gerne behilflich. Vieles ergibt sich aber von selbst,

auch aus Gründen der Kosten-Optimierung.

 

So habe ich bei meinen Recherchen zum Bau meines Wassermachers schnell festgestellt, daß es aus Kostengründen sinnvoll ist, die Standard-Membrangröße von 2,5 x 40 inch zu verbauen, also die SW30 2540.

Diese ist doch erheblich günstiger als alle anderen angebotenen Größen,

ebenso das dafür passende Druckrohr, und für unsere Zwecke ausreichend.

Man kann bei höherem Wasserbedarf auch bis zu drei Membrane in Reihe verbauen, wobei die Durchfluss-Menge des Salzwassers dabei zu erhöhen ist, und eine entsprechende Pumpe gewählt werden muss.

 

Weiterhin ist aus Kostengründen das Verbauen von sog. Nadelventilen zur Druckregulierung sinnvoll. Ein Sicherheitsventil ist unabdingbar.

Durchfluss-Messer, Druckanzeige, etc. ergibt sich dann zwangsläufig entsprechend der Leistung des geplanten Wassermachers.

 

Die Membrane kommt fast immer aus dem Hause Dow Chemicals, und wird

unter dem Namen Filmtec SW30 vertrieben, "unsere Größe" als SW30 2540.

Das passende Druckrohr wird von vielen Herstellern auf der ganzen Welt gebaut.

 

Die Ventile, Fittinge, Manometer, etc. kann man sich im Netz zusammensuchen,

u.a. z.B. bei Landefeld.de oder kwerky.de.

Aber Achtung ! Es gibt eine beinahe unüberschaubare Vielfalt an

Gewinde-Normen siehe hier.

Da gibt es metrische, zöllige, konische, zylindrische, feine, grobe, selbstdichtende, oder zu dichtende, amerikanische, englische, DIN-Normen,

einige kompatibel, andere nicht, diverse Druck-Prüfnormen, und alles in einer Vielzahl von Materialien aus diversen Legierungen und Kunststoffen, nur wenige

sind für Salzwasser geeignet, etc.,

und dann natürlich noch diverse Denkfehler, das merkt man dann, wenn die Teile

einfach nicht ineinanderpassen wollen :-)

Wie wohl jeder Eigenbauer habe auch ich jetzt einen Haufen teuren "Edelschrott" hier rumliegen, das Lehrgeld war beachtlich.....

Oft werden Teile günstig im EU-Ausland angeboten. Hier macht es vielleicht Sinn,

Teile in den USA oder China zu bestellen, und die Fahrten zum Zoll auf sich zu

nehmen. Für die USA kann man inkl. Versand und Zoll die Preise in US-Dollar

mit dem Faktor 1,6 multiplizieren, um in etwa auf die Endpreise in Euro inkl. Versand,

Zoll, Einfuhrumsatzsteuer, etc. zu kommen, zusätzlich natürlich der Aufwand

beim Zoll.

 

Auch lässt sich vieles in den Sanitär- u. Garten-Abteilungen der Baumärkte finden.

Insbesondere die Hochdruckreiniger mit den Druckschläuchen, diverse Trinkwasser-, Spiral-, Garten-Schläuche, Verteiler, Schlauchschellen, Wasserfilter etc., aber die Preise sind natürlich nicht immer die günstigsten.

Dies macht die Ersatzteil-Beschaffung zumindest dieser Teile überall auf der Welt sehr einfach, sollte dies jemals nötig sein.

Soweit irgend möglich sind die Materialien in Edelstahl oder PP-Kunststoff zu wählen.

Die Elektro-Sachen gibt es bei den üblichen Verdächtigen....

 

Vieles ergibt sich also von selbst;

         aber fangen wir vielleicht nochmal vorne an.....

 

Zunächst ist ein Borddurchlaß zur Meerwasser-Entnahme mit einem 3-Wege-Ventil erforderlich.

Aus eigener Erfahrung sind alle fettgeschmierten Ventile gänzlich ungeeignet.

Die Membran verträgt absolut kein Fett, und übrigens auch kein gechlortes Wasser. Die hochwertigen Blake-Ventile sind daher leider ungeeignet.

Es sollte also ein Kunststoff-, oder ein geeignetes Edelmetall-Ventil ohne Fett-Schmierung verwandt werden.

Da hat jeder so seine eigenen Qualitäts-Vorstellungen, daher gebe ich hier keine Empfehlung zu ab, aber es muss ein 3-Wege-Ventil (zumindest nachgeschaltet) verbaut werden.

Dann geht es weiter mit dem eigentlichen Wassermacher;

 

Hier ist mal eine Teile-Liste meines Wassermachers, welcher mit einem kleinen Kärcher ca. 50 L/h Tinkwasser produziert, er entspricht diesem Bausatz.

A) Filtereinheit

1 St. 3-Wege-Ventil 1" Zoll (L-Bohrung)
1 St. Impeller-Vorpumpe
3 St. Filtergehäuse 10" mit 1" IG
6 St. Reduzierverschraubungen 1" auf 3/4"
5 St. Schaluchtüllen 3/4" AG auf 19mm Schlauch
1 St. Schlauchtülle 3/4" AG auf 13 mm Schlauch

B) Kärcher
1 St. Kärcher 2.14
1 St. Aufschraubtülle 13 mm Schlauch an Kärcher-Anschluss
1 St. orig. Kärcher HD-Schlauch 6 meter

C)
Membran-Einheit
1 St. Druckrohr passend für
1 St. Membran SW30 2540
1 St. Befestigungs-Rohrschellen-Set für das Druckrohr
1 St. Verschlußverschaubungen 1/4" AG
2 St. Doppelnippel 3/8" AG auf 1/4" AG
2 St. Kärcher Anschlußstücke 1/4" IG auf Kärcher Überwurfmutter M 22 x 1,5
1 St. Kärcher Doppelnippel
1 St. Schlauchtüllen 1/4" auf 9 mm
1 St. orig. Kärcher HD-Schlauch 6 meter (von Druckrohr zum Bedienpanel)

D)

Bedienpanel
1 St. Kärcher Anschlußstück 1/4" IG auf Kärcher Überwurfmutter M 22 x 1,5
5 St. Doppelnippel 1/4"
2 St. T-Stück 1/4"
1 St. Manometer bis 100 bar
1 St. Sicherheitsventil einstellbar auf 60 bar
3 St. Schlauchtüllen 1/4" auf 13 mm Schlauch
1 St. 3-Wege-Ventil L-Bohrung mit 1/4" IG
1 St. Nadelventil zur Druckregulierung mit 1/4" IG
1 St. T-Schlauchverbinder 13mm
1 St. Durchflussmesser Brine 1-4 l/min
1 St. Durchlussmesser Produktwasser 0,5-2,4 l/min
1 St. Schlauchtülle 1/2" AG auf 13 mm Schlauch
1 St. Schlauchtülle 3/4" AG auf 13 mm Schlauch
2 St. Schlauchtülle 3/4" IG auf 13 mm Schlauch

E)

Elektro im Pumpen-Bereich
1 St. Schaltbarer Stecker/Kupplung 230 V (Komfort-Schalter)
1 St. Solid State Relais
1 St. Drehzahlsteller Power Control für Kärcher
1 St. 12 V Relais für Impellerpumpe
1 St. Kühlkörper zur Montage obiger Einheiten
1 St. Wärmeleitpaste zur besseren Wärmeübertragung auf Kühlkörper
2 St. Sicherungsautomaten 10 A / 12 V (kleine Ausführung, wiedereinschaltbar)

F)

Elektro Bedienpanel
2 St. Kippschalter für Kärcher u. Impellerpumpe
1 St. Drehpoti zur Regulierung des Kärchers über Power-Control Modul

G)

Süsswasser-Verteiler
1 St. Süsswasser-Verteiler Gardena-System mit 4 Abgängen (1.Über-Bord, 2.Testen, 3.Spültank, 4.Wassertank)
4 St. Schlauchstecker für 13 mm Schläuche
1 St. TDS-Meter zum Messen des Salzgehaltes

H)

Batterie
1 St. Sicherungs-Automat 10 A / 12 V (kleine Ausführung, wiedereinschaltbar) für Zuleitung Wassermacher

I)

Sonstiges
1 Rolle Teflon-Dichtband Hochdruck-Qualität

 

Wie ihr seht, es sind schon ein paar "Kleinigkeiten".

Einiges ist aus dem Baumarkt, einiges aus diversen Internet-Shops, von den einschlägigen Elektronik-Händlern, etc. Auf Anfrage gebe ich euch gerne die Lieferadressen bekannt, oder ihr hängt euch an die nächste Sammelbestellung mit dran, vieles habe ich auch noch vorrätig.

Ein kompletter Bausatz wie oben angegeben liegt bei Euro 1.875,- je nach Wechselkurs Euro/Dollar bzw. Euro/Pfund bzw. Euro/Renminbi Yuan......

Zusätzlich kommt noch die Energieversorgung falls noch nichts vorhanden ist, also evtl. ein Sinus-Inverter bei entsprechender Batteriebank  oder ein geeigneter Generator.

 

Soll es eine andere Pumpen sein, oder gar mehrere Membrane, wird es natürlich ebenfalls entsprechend teurer.